Enpass – ein Passwort Manager

Enpass – ein Passwort Manager

letzte Aktualisierung: 6. Mai 2020
#
Passwort Manager

Wer kennt es nicht?! Fast täglich müssen wir uns mit unzähligen Passwörtern und sensiblen Informationen auseinandersetzen. Die zunehmende Digitalisierung erfordert zwangsläufig auch eine Zunahme an notwendigen Authentifizierungen.

  • PC-Anmeldung, Handy entsperren
  • Online-Überweisung, Webshop Bestellungen
  • Kreditkartendaten
  • Facebook checken, Friseur- und Arzttermin buchen
  • E-Mails abrufen

Um dennoch verschiedene und vor allem sichere Passwörter verwenden zu können, ist die Nutzung eines Passwort Managers das Mittel der Wahl. Dabei werden alle sensiblen Informationen in einer einzigen Datei gespeichert, die als Kennworttresor bezeichnet wird. Für diesen Tresor benötigt man den richtigen Schlüssel, wie im „realen“ Leben auch. Dieser Schlüssel ist in unserem Falle dann das Kennwort. Je komplexer, desto sicherer.

Die Vorteile eines Passwort Managers bestehen vor allem daraus, dass man sich nur noch ein starkes Kennwort merken muss und damit unzählige Zugänge verwalten kann. Ich kenne mittlerweile kaum noch ein eigenes Passwort. Statt mir jedes Mal aufs Neue ein sicheres Kennwort zu überlegen oder immer das Gleiche zu verwenden, lasse ich die Kennwörter jetzt nur noch generieren. So können diese beliebig lang und komplex werden. Einmal abgespeichert muss ich sie nie wieder auswendig lernen. Wie sollte man sich auch z.B. 7gh(%8z9!)090?)(#-.:T%* merken können?

Wichtig ist dabei nur, dass man seine Sammlung von Zugängen und sensiblen Informationen regelmäßig sichert. Denn ist erstmal der Festplattencrash oder Virusbefall da, dann hat man leider nichts mehr was man mit seinem sicheren Schlüssel (ala Tresorkennwort) aufschließen kann…

Voraussetzungen

Speichern von Passwörtern

Enpass bietet verschiedene Möglichkeiten notwendigen Daten, z.B. zur Anmeldung an einer Webseite, im Passwort Manager zu speichern.

Automatische Speicherung

Durch die Browserunterstützung von Enpass können die Daten, die bei der Anmeldung bei einer Website eingegeben werden müssen, anschließend gleich im Tresor gespeichert werden.

Sollte der Browser noch nicht mit Enpass genutzt worden sein, muss die Verbindung vom Enpass Tresor zum Browser zunächst bestätigt werden. Die Seite erscheint, sobald sie das Symbol (1) für den Enpass Manager anklicken.

Anschließend muss die PIN (2) in das Fenster (3) übertragen werden. Anschließend sind sie startklar.

Bild 1 – Browser-Authentifizierung

Die automatische Datenübertragung bei einer Registrierung zeige ich am Beispiel einer Anmeldung am Forum von chip.de. Dazu wird das Anmeldeformular ausgefüllt und dann ein sicheres Passwort (1) für die spätere Anmeldung generiert.

Um ein sicheres Passwort (1) zu generieren, klickt man auf das Symbol von Enpass (2) und anschließend auf den Button „Passwort generieren“ (3).

Bild 2 – Anmeldung im Forum

Im sich nun öffnenden Fenster kann man diverse Einstellungen für die Komplexität des Passwortes eingeben. Mit der Schaltfläche „Ausfüllen“ (1) wird das Passwort automatisch in das Formular (2) eingetragen.

Bild 3 – Passwortrichtlinien

Schließt man die Registrierung ab (1), öffnet sich automatisch ein neues Fenster. Hier kann man den Tresor (2) sowie die Bezeichnung des Eintrages (3) auswählen unter denen die Anmeldeinformationen gespeichert werden sollen.

Bild 4 – Speicherung der Anmeldedaten

Manuelle Speicherung

Nicht alle Webseiten unterstützen die automatische Speicherung. So kann es vorkommen, dass das Fenster „Eintrag hinzufügen“ (Bild 4) nicht erscheint, wenn man ein Formular mit Anmeldedaten abschickt. In diesem Fall können auch manuell Einträge zum Passwort Manager hinzugefügt werden.

Dazu öffnet man das Programm Enpass und legt über die Schaltfläche „Eintrag hinzufügen“ (1), einen neuen Eintrag an. Dazu kann man den Tresor wählen (2), sowie die Kategorie des Eintrages. (3)

Bild 5 – Eintrag hinzufügen

Im Anschluss kann man eine Vorlage (1) auswählen. In diesen Vorlagen sind schon die wichtigsten Einträge hinterlegt, so dass man sich eine Menge Arbeit erspart.

Bild 6 – Vorlage wählen

Nun können die betreffenden Informationen (2) befüllt werden. Eine eindeutige Bezeichnung (1) erleichtert später das wiederfinden des Eintrages. Zur Generierung eines sicheren Passwortes kann hier gleich auf den Passwortgenerator (3) zugegriffen werden.

Die Vorlage lässt sich ganz nach den eigenen Bedürfnissen angelegt werden. So können neue Felder hinzugefügt (4), gelöscht oder umbenannt werden. Bei vielen Einträgen lassen sich auch mehrer Abschnitte anlegen (5) um die Übersichtlichkeit zu wahren.

Möchte man ein Dokument mit speichern, so kann dieses als Anhang (6) hinzugefügt werden.

Zum Schluss wird der Eintrag im Tresor gespeichert. (7)

Bild 7 – Notwendige Einträge vornehmen

Den fertigen Eintrag kann man dann in der Übersicht auswählen.

Bild 8 – Endergebnis Passworteintrag
Wer konsequent alle seine Passwörter in einem Passwort Manager speichert, kann diese sicher verwahren, hat jederzeit Zugriff und verfügt über einen wichtigen Baustein zur Absicherung der eigenen Daten.

Anmeldung mit Daten aus dem Tresor

Anmeldung über die Browser Erweiterung

Sind die Daten erfolgreich im Tresor gespeichert, können diese nun ab sofort für die nächste Anmeldung genutzt werden. Für dieses Beispiel rufen wir dafür wieder das Forum von Chip.de auf.

Über das Icon von Enpass (1) aus der Menüleiste des Browser ruft man den Kennworttresor auf. Da wir in unserem Beispiel auch die Webadresse vom Forum abgespeichert haben (siehe Bild 4), erkennt Enpass automatisch welcher Eintrag für diese Website zutrifft und schlägt diesen automatisch vor. Ein Doppelklick auf den Eintrag (2) befüllt automatisch das Anmeldefenster mit den richtigen Daten und Sie können sich anmelden ohne ein kompliziertes Kennwort abtippen zu müssen.

Bild 9 – Anmeldung mit Browser Erweiterung

Sollte kein Eintrag erscheinen, kann man sich auch über die Suche (1) entsprechende Einträge anzeigen lassen.

Bild 10 – Suchfunktion Enpass

Ist der entsprechende Eintrag gefunden, kann man diesen gleich für den nächsten Aufruf mit der Website verknüpfen lassen. (1) Enpass fügt dabei dem Tresoreintrag die Entsprechende URL der Website hinzu.

Bild 11 – Verknüpfung Tresoreintrag
Wenn Sie Einträge manuell speichern, ist es von Vorteil gleich die Webadresse mit einzutragen, um später eine automatische Zuordnung zu erhalten.

Anmeldung aus Enpass heraus

Hat man im Tresoreintrag die Webadresse für die Anmeldeseite gespeichert, kann man auch den Link im Enpasstresor anklicken. Dadurch wird die Webseite geöffnet und die Anmeldedaten automatisch von Enpass eingetragen.

Bild 12 – Automatische Anmeldung über Enpass Tresor Eintrag
Bild 13 – Formulareinträge werden automatisch befüllt
Auswahl der richtigen Webadresse für die Anmeldung

Häufig muss mann die Anmeldedaten über ein Menü extra einblenden, um diese eingeben zu können. Das Forum von Chip.de ist dafür ein gutes Beispiel.

Die Webadresse vom Chip Forum lautet: https://forum.chip.de
Die Webadresse für die Anmeldedaten lautet: https://forum.chip.de/entry/signin?Target=categories

Den Link erhält man, wenn man mit rechts auf den Button Anmelden auf der https://forum.chip.de klickt und Linkadresse kopieren auswählt. Der so in der Zwischenablage gespeicherte Link kann dann als Eintrag für den Tresoreintrag der Website genutzt werden.

Anmeldung über manuelle Übertragung der Daten

Natürlich kann man den Tresor auch für Anwendungen nutzen, die nicht in einem Internetbrowser ablaufen. Dies betrifft zum Bsp. die Seriennummer für ein Programm, die eigenen Kontodaten die in einem Formular angegeben werden müssen, ein VPN-Zugangskennwort … All diese Daten sind sensibel und können in verschiedene Anwendungen eingegeben werden.

Dazu öffnet man die Software Enpass und sucht den gewünschten Eintrag heraus. Ist dieser gefunden gibt es für jeden Eintrag die Möglichkeit diesen in die Zwischenablage zu kopieren. (1) Ist der Eintrag kopiert kann dieser über die Tastenkombination STRG + V (Win) bzw. CMD (Appeltaste) + V (macOS) im Formularfeld eingetragen werden. Passwörter können auch über das Augensymbol zur Abschrift eingeblendet werden.

Bild 14 – kopieren von Einträgen

Backup

Manuelle Sicherung

Jeder Tresor läßt sich manuell und einzeln sichern. Die automatische Sicherung (siehe unten), läßt nur die Gesamtsicherung aller eingerichteten Tresore zu. Zunächst klickt man sich zum Menü der Sicherung durch.

(1) Einstellungen
(2) Tresore
(3) Tresor auswählen
(4) Jetzt sichern

Anschließend kann man den Speicherort wählen.

Bild 15 – Einstellungen
Bild 16 – Tresorauswahl
Bild 17 – Tresor auswählen
Bild 18 – Einstellungen Tresor

Automatische Sicherung

Die Automatische Sicherung sorgt für eine regelmäßige Sicherung der Tresordaten bei Änderungen. Zum einen kann dies genutzt werden um alte Sicherungsstände wiederherzustellen, falls mal etwas übereilt gelöscht wurde oder sich keine Sorgen um die Sicherung machen zu müssen.

(1) Einstellungen
(5) Automatische Backups

Bild 19 – Automatische Backups
Bild 20 – Automatische Backups erstellen

In den Einstellungen kann man nun die Automatische Sicherung aktivieren, den Speicherort auswählen (z.B. eine NAS) oder vorherige Speicherstände wiederherstellen.

Soll über diese Option die regelmäßige Sicherung realisiert werden, stellen Sie sicher, das der Speicherort nicht lokale PC ist. Geht hier die Festplatte kaputt, oder wird der Rechner gestohlen, sind alle Daten trotz Backup verloren!
Tags:
Nach oben