Qnap: Kurzanleitung

Qnap: Kurzanleitung

letzte Aktualisierung: 7. Januar 2020
#

Der Netzwerkspeicher von Qnap bietet zahlreiche Möglichkeiten um seine Daten ohne fremde Cloudanbieter zu speichern und zu verwalten. Dies umfasst z.B. Dateispeicherung, Sicherung, Notfallwiederherstellung, Sicherheitsverwaltung und Virtualisierungsapplikationen für Unternehmen, Multimedia-Applikationen für Zuhause und vieles mehr. Sollten Sie eine fertig eingerichtete Qnap erhalten haben, erfahren sie in den nächsten Abschnitten einiges zur grundlegenden Bedienung.

Die Verwaltung der NAS kann über den Browser, eine Android oder iPhone App, sowie durch das Programm Qfinder Pro erfolgen. Eine Anleitung zur Benutzung von Qfinder Pro finden Sie am Ende des Artikels in den Quellenangaben. Dieser Artikel geht im Wesentlichen nur auf die Konfiguration über einen Browser ein, da dies die umfangreichsten Möglichkeiten zu diversen Einstellungen zulässt.

Sollten Themen fehlen oder nicht ausreichend verständlich beschrieben sein, können Sie mir dies gern über das Kontaktformular mitteilen. Ich werde Ihre Anregungen dann in die nächste Version des Artikels einfließen lassen.

Voraussetzungen

  • Eingerichtete Qnap NAS
  • Qnap QTS 4.4.1 (Firmware Version der Qnap – QTS bezeichnet dabei das Betriebssystem der Qnap))

Ein – und Ausschalten

Die gängigen Qnap-Modelle sind alle ähnlich aufgebaut. Einschalten kann man die NAS über einen kurzen Druck auf den Ein- / Ausschalter (1). Anschließend sieht man die Status LED’s (4) leuchten und hört wie die Festplatten langsam anlaufen.

Möchte man die NAS ausschalten, gelingt dies entweder über die QTS Weboberfläche oder aber durch drücken auf den Ein- / Ausschalter (1) für ca. 2-3 Sekunden. Auf keinen Fall sollte man das Gerät ausschalten, indem man einfach den Stecker zieht. Dieser plötzliche Stromverlust verhindert eine saubere Datensynchronisation des Betriebssystems und kann zu schwerwiegenden Fehlern und Datenverlust führen.

Bild 1 – Qnap Frontansicht

QTS – Das QNAP Betriebssystem

Anmeldung an der QTS Oberfläche

Um sich an der Verwaltungsoberfläche von QTS anmelden zu können, gibt man die IP-Adresse oder den Hostnamen der Qnap in die Adressleiste des Browsers seiner Wahl ein und gelangt so zur Anmeldung. Sollten Sie eine von mir vorkonfigurierte NAS verwenden, können Sie die Daten der Dokumentation entnehmen.

Beispiel:
IP-Adresse: http://192.168.178.7
Hostname: http://qnap-hostname

Tipp
Drucken Sie die Anleitung aus und notieren hier Ihre Daten:

IP-Adresse:……………………………..
Hostname:………………………………
Bild 2 – Anmeldung an QTS über die Weboberfläche

Hat man man beide Angaben nicht, kann man die Qnap über das Tool Qfinder Pro im eigenen Netzwerk suchen lassen.

QTS Oberfläche

Die Verwaltungsoberfläche von QTS wird als Desktop bezeichnet. Ganz ähnlich wie bei Windows, MacOS & Linux findet man auch hier bekannte Bedienelemente wieder.

Bild 3 – QTS-Desktop
1HauptmenüIm Hauptmenü finden sich Eintragungen zu Systemfunktionen und -einstellungen, sowie Verknüpfungen zu den Qnap-Anwendungen. (Apps)
2Benachrichtigung und AlarmZeigt aktuelle Ereignisbenachrichtigungen, Systemfehler- und Warnmeldungen an. Ein guter Anlaufpunkt, um sich einen ersten Überblick über die letzten Ereignisse zu verschaffen.
3AdministratorsteuerungHier können benutzerspezifische Einstellungen angepasst, das Benutzerkennwort geändert, das NAS neu gestartet oder abgeschaltet oder der aktuelle Benutzer abgemeldet werden.
4SystemsteuerungHier befindet sich das Herzstück der Konfiguration der NAS. Einstellungen zu Netzwerk, Benutzer- und Ordnerverwaltung, Sicherheitseinstellungen, Firmware Update usw. sind hier zu finden.
5Hybrit Backup Sync (HBS)Diese App ermöglicht alle Einstellungen zu Backup und Recovery der gespeicherten Daten.
6File StationEin Dateiexplorer für die auf der NAS gespeicherten Daten.
7App CenterÜber diese App können neue Programme und Funktionen installiert, deinstalliert sowie upgedatet werden.
8Speicher & SnapshotDie zentrale Verwaltungskonsole für die Verwaltung der Festplatten die in der Qnap verbaut sind. Einstellungen zu RAID, SSD-Cache und Snapshots von Daten sind anpassbar.
9PapierkorbÜber die Papierkorbeinstellungen (unter 4) kann angepasst werden, wie lange gelöschte Daten aufgehoben werden sollen. Diese findet man dann im Papierkorb und kann die Daten nach belieben wiederherstellen.

Updates

Wie bei jedem IT-Gerät, spielen auch bei einer NAS Updates eine zentrale Rolle für die Sicherheit des Systems und damit der eigenen Daten. Die notwendigen Updates unterteilen sich in die für das Betriebssystem (Firmware) und die der installierten Programme (Apps). Zum einen werden so neue Funktionen bereitgestellt und zum anderen Sicherheitslücken geschlossen.

Firmware

Wenn Sie eine vorkonfigurierte NAS von mir erhalten, wird bei jeder Anmeldung automatisch geprüft (15) ob eine neue Firmware zur Verfügung steht. Sollte eine manuelle Aktualisierung notwendig sein, erreichen sie diese über die Systemsteuerung:

(4) Systemsteuerung
(10) System
(11) Firmwareaktualisierung
(14) „Auf Aktualisierung prüfen“

Anschließend wird geprüft, ob auf den Aktualisierungsservern von Qnap eine neue Firmware zur Verfügung steht und wird auf Wunsch installiert. (Echtzeitaktualisierung) Folgen Sie einfach den Anweisungen und starten die NAS nach Abschluss der Firmware Aktualisierung neu.

Sollte es aus verschiedenen Gründen nötig sein die Firmware aus einer Datei zu installieren, so lässt sich dies über den Punkt Firmwareaktualisierung (13) erledigen.

Bild 4 – Aktualisierung der Firmware

Apps

Die großartigen Möglichkeiten einer NAS werden erst durch die verschiedenen Apps ermöglicht, die die jeweiligen Fähigkeiten zur Verfügung stellen. Im App Center (7) findet sich die zentrale Verwaltung dieser Programme. Das System prüft automatisch ob Aktualisierungen zur Verfügung stehen und zeigt diese im Abschnitt Aktualisieren an. Die App(s) können jetzt einzeln (17) oder falls mehrere Apps aktualisiert werden müssen, alle auf einmal (18) aktualisiert werden.

Über die Einstellungen (19) des App Center kann auch die automatische Aktualisierung der Apps eingestellt werden. Für ein Produktivsystem empfehle ich allerdings die manuelle Aktualisierung. Resultieren später Fehler aus der Aktualisierung, ist so eine Fehlersuche deutlich einfacher, da schneller ein Zusammenhang zwischen Problem und Aktualisierung hergestellt werden kann.

Bild 5 – App Updates

Zeitgesteuertes Ein- und Ausschalten

Je nach Anwendungsfall muss die NAS nicht 24 Stunden am Tag laufen. Eine Energieoption in QTS macht die automatische Steuerung des Ein- und Ausschaltens der NAS sehr einfach. Wechseln Sie dazu über die App Systemsteuerung (4) zum Punkt Leistung (20) in den Reiter Energiezeitplan (21).

Hier können sie jetzt nach belieben die Zeiten und Tage einstellen, an denen sich die NAS Ein- und Ausschalten soll.

Bild 6 – Energiezeitplan

Quellen

Tags: