Was ist VPN (Virtual Private Network)?

Was ist VPN (Virtual Private Network)?

letzte Aktualisierung: 30. September 2019
#

VPN steht für Virtual Private Network und soll gewährleisten, dass die Daten bei ihrer Übertragung über verschiedene, sicherheitstechnisch unsichere Netzwerke (WLAN, WANs, private oder öffentliche Netze) vertrauenswürdig übertragen werden. Dabei werden sogenannte VPN-Tunnel zwischen dem Endgerät und dem VPN-Server aufgebaut, zwischen denen der Datenverkehr nach Authentifizierung verschlüsselt übertragen wird.

Neben dieser Sicherheitsfunktion bietet der VPN-Zugang noch einen weiteren Vorteil. Benutzen Sie einen den VPN-Zugang zu ihrem eigenen lokalen Netzwerk, so kommunizieren Sie durch den Tunnel mit einer Adresse aus dem lokalen IP-Adressbereich ihrer Firma oder von Zuhause und können so auch auf die Daten oder Dienste dieses lokalen Netzwerkes zugreifen. Außerdem läuft ihr gesamter Datenverkehr über eine verschlüsselte Verbindung über den VPN-Server.

Vorteile von VPN

  1. Datensicherheit
    Durch die verschlüsselte Verbindung sind Ihre Daten vor unbefugtem Zugriff geschützt.
  2. Datensicherheit in öffentlichen Netzen
    Auch wenn Sie über öffentliche WLAN-Netze z.B. Ihre E-Mails abrufen oder auf andere persönliche Daten zugreifen, ist eine verschlüsselte Verbindung sinnvoll. So können die Daten nicht von Unbefugten ausspioniert werden.

Wie kann VPN genutzt werden?

Es gibt diverse VPN-Protokolle und die dazugehörigen VPN-Clients. Sinnvoll ist es eine eigene Hardware zu prüfen und darauf die Einrichtung der VPN-Verbindung abzustimmen. Sollte ihr Router als VPN-Server fungieren können, dann gibt es oft zum jeweiligen Modell eine Empfehlung zur Nutzung von Software-Clients. Für IP/Sec-Verbindungen (FRITZ!Box, Lancom) kann ich den kostenfreien Shrew VPN Client empfehlen. Auch wenn dieser schon lange nicht mehr weiter entwickelt wird, so unterstützt er noch mit einer Vielzahl von aktuellen Routermodellen und ist universell einsetzbar.

Tags: