Windows 10 Bootmenü reparieren

Windows 10 Bootmenü reparieren

letzte Aktualisierung: 7. März 2020
#

Wenn Windows nicht mehr startet, sei es nach einer Wiederherstellung der Systempartition oder durch Installation von verschiedenen Systemen wie Linux und Windows, dann liegt es häufig an Problemen mit dem Bootmenü, den Bootsektoren oder dem Bootloader von Windows.

Häufig reicht es aus den Bootsektor (auch MBR – Master Boot Record) und Bootloader von Windows neu zu schreiben.

Voraussetzungen

  • Recovery oder Installationsmedium von Windows 10 vorhanden

Kurzanleitung

  1. Systemplatte anschließen, alle anderen Festplatten abziehen
  2. PC von Recovery oder Installationsmedium starten
  3. Computerreparaturoptionen auswählen
  4. Erweiterte Optionen auswählen
  5. Eingabeaufforderung auswählen
    1. bootrec /fixmbr
      Diese Option schreibt einen Windows 10-kompatiblen MBR auf die Startpartition, ohne die vorhandene Partitionstabelle zu verändern.
    2. bootrec /fixboot
      Diese Option schreibt einen neuen Windows 10 kompatiblen Startsektor auf die Systempartition.
    3. bootrec /scanos
      Diese Option durchsucht alle Datenträger und zeigt alle Windows 10 kompatiblen Installationen an. Es werden auch Installationen angezeigt, die nicht im BCD-Speicher stehen.
    4. bootrec /rebuildbcd
      Diese Option durchsucht alle Datenträger und zeigt alle Windows 10 kompatiblen Installationen an. Es können Installationen ausgewählt werden, die dem BCD-Speicher hinzugefügt werden sollen.
  6. PC ohne Installationsmedium neu starten
Sollte der Reparaturversuch scheitern, gibt es weitere Ansätze:
1. SSD / HDD am ersten SATA Port angeschlossen?
2. Bootreihenfolge im BIOS korrekt eingestellt?

Quellen

Tags: